Die Sieger des Abenteuerwettbewerbs

Vor einer Woche kürten der DSA-Hexenkessel, Helden.de und “Der Pate”  Disaster des Ulisses-Forum sowie meine Wenigkeit auf dem Ratcon in Dortmund die diesjährigen Sieger des Dritten Abenteuerwettbwerbs “Auf Aves Spuren”.
Dieses Jahr fiel uns die Wahl recht schwer, da wir viele gute Einsendungen und würdige Preisträger gehabt hätten. Aber letztlich wurden die verdienten Sieger *Tusch*:

1. Platz: Schloss Hummergarben – Ein Abenteuer um das verfallene Schloss Hummergarben im Bornland. Bei diesem liebevoll illustrierten Abenteuer überzeugte die Jury vor allem das konsequente Umsetzen des Mysteriums und der gut lesbare Stil.

2. Platz: Das Faedhari – Im fieberträumenden Selem spüren die Helden einem verschollenen Artefakt nach. Die Stimmung des berüchtigten Selems, ein ungewöhnlicher Gegenspieler und einige interessante Spielerischen Umsetzungen konnten hier die Jury besonders ansprechen.

3. Platz: Der Opferstock – bei ihren Nachforschungen zu verfluchtem Gold stoßen die Helden im Garether Meilergrund auf ein höchst fragwürdiges Mietshaus. Ein richtig gut strukturiertes Abenteuer, das dem Spielleiter bei seiner Arbeit meist gut unterstützt gepaart mit einigen sehr schön ausgearbeiteten Meisterpersonen und anderen Überraschungen brachten dieses Abenteuer auf den dritten Platz.

4. Platz: Weiß der Henker – Ein verfluchter Galgen zieht nicht nur seltsames Gesindel an, sondern auch einen höchst skurilen Auftraggeber der Helden. Letzterer war sicherlich ein wichtiges Argument für dieses Abenteuer, aber mit der gelungenen Umsetzung des Mysteriums und den interessanten Überlegungen zum Spiel im Spiel konnte dieses Abenteuer punkten.

5. Platz: Auferstehung am Urfan – Hier werden die Helden Kombattanten einer nostrischen Verschwörung um den verschwundenen Prinzen Kasparbald. Eine zwar eher klassische Dramaturgie wird hier gepaart mit zwei interessanten Gegenspielern mit tw. widersprüchlicher Motivation, was diesem Abenteuer durchaus eine eigene Note gab. Dazu noch eine gute Umsetzung des Mysteriums und vor allem eine gute Strukturierung des Abenteuers, die dem Spielleiter nur noch wenig zusätzliche Arbeit zumutet brachte hier die wohlwollende Zustimmung der Jury.

Die weiteren lesens- und spielwerten Einsendungen waren (alphabetisch geordnet):

  • Das Herz der Berge
  • Das Vermächtnis von Nabuleth
  • Die Dornen
  • Im Namen des Stahls
  • Ingvalion
  • Rabenkinder
  • Was die Mark verbindet

[dm]41[/dm]

Autor:
Datum: Sonntag, 19. September 2010 23:03
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Schwarzes Auge

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

4 Kommentare

  1. 1

    Gibt es noch irgendeien Möglichkeit an eine gedruckte Version zu kommen? Das wäre Weltklasse – ich hasse PDFs.

  2. 2

    @Moritz,
    leider nicht von uns. Die Heftchen waren dieses mal schon auf dem RatCon so kanpp, dass nicht einmal alle Anwesenden eines bekamen.
    Hier hilft allenfalls selbst ausdrucken/binden lassen. So Du das vorhast, kann ich Dir auch die Dateien des Covers zukommen lassen.

  3. 3

    [...] für mich die Feuertaufe, das erste Mal allein als Autor aktiv zu sein (Bisher hatte ich nur das Abenteuer ‘Schloss Hummergarben’ zusammen mit meinem Freund Claas erfolgreich abgeschlossen). Ehrlich gesagt habe ich überhaupt [...]

  4. 4

    [...] Autoren des inoffiziellen Abenteuers Das Vermächtnis von Nabuleth, Beitrag zum Abenteuerwettbewerb Auf Aves Spuren III, möchte sein Werk nach einem Dutzend mal Leiten nun verfilmen. Dazu sucht er freiwillige [...]