Simias Liebling wurde gekürt

Die Sieger des 4. Simiapokals sind bekannt und wurden auf dem Dreieichcon an diesem Wochenende geehrt*. Der Titel des Obersten Artefaktmagier Aventuriens geht an Herrn Fredolyn Erpelgrieb zu Gareth und seine Muse Diana Rafoth. Ein wahrhaft von Simia geliebter Artefaktmagier.

Dass das Thema gut ankam ließ sich bereits aus den zahlreichen Einsendungen erkennen, doch Masse muss ja noch lange nicht Klasse bedeuten. Tatsächlich fallen einige Beiträge stark von einem insgesamt guten, lesenswerten und spielfähigen Durchschnitt ab. Insbesondere im Mittelfeld hingegen tummelten sich einige Beiträge, die dort nur aufgrund der unterschiedlichen Spielstile in der Jury dorthin gelangten. Mal werteten die Gamisten unter uns einen Beitrag als mittelmäßig, mal die Low-Magic-Vertreter und wieder ein anderes mal die Erzähler- oder High-Fantasy-Fraktion. So kommt es also, dass auch unter den mittleren Plätzen einige (eben nur für eine Spielerfraktion) siegverdächtige Beiträge schlummern. Nichtsdestotrotz waren sich alle Juroren in der Wertung unserer Top 5 -Plätzen sehr einheitlich.

  1. Erpelgriebs erstaunliche Erfindungen -  Diana Rahfoth
  2. Phexjes Holzfuchs  -  Claas Rhodgeß
  3. Das Geistergefäß des Magister Jelianuns  -  Tjorven Müller
  4. Die Schlinge der Herrschaft  -  Stefan Albiez
  5. Akharims Reiseartefaktset  -  Simon Seber

Den Download mit den Meisterpersonen und Artefakten aus allen 29 Einsendungen gibts hier:

http://www.selemer-tagebuecher.de/wp-content/plugins/downloads-manager/img/icons/Wettbewerb.jpg Simiapokal IV - Spectaculum & Wunderding (3.33MB)
Die Beiträge zum 4. Simiapokal. Spielhilfen rund um das Thema Artefakte waren gesucht.

*wenn auch leider ohne mich, da der Bruchfaktortest meiner rückwärtigen Stoßstange negativ ausfiel, als der Golf-Fahrer hinter mir auf der Autobahneinfahrt einen Wuchtschlag auf mich ansetzte…


Nebel auf dem Brack – ein Nachtrag zum Abenteuerwettbewerb “Auf Aves Spuren”

Übrigens hat ein mit Helge Widany ein Beinahe-Teilnehmer des Abenteuerwettbewerbs “Auf Aves Spuren” sein Abenteuer fertig gestellt. Ein schick aufbereitetes Abenteuen in Aventuriens Norden, um genauer zu sein in und um Enqui. Das Abenteuer “Nebel auf dem Brack” gibt es hier als einzelnes File zum Download oder aber im Abenteuerpaket mit den anderen Wettbewerbsteilnehmern zusammen:

http://www.selemer-tagebuecher.de/wp-content/plugins/downloads-manager/img/icons/AAS3-logo.jpg Sternchenmysterien (29.54MB)
Alle Abenteuer des Dritten Abenteuerwettbewerbs "Auf Aves Spuren".

Autor:
Datum: Samstag, 20. November 2010 23:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Schwarzes Auge

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

11 Kommentare

  1. 1

    [...] werden ebenfalls bei den Selemer Tagebüchern genannt, dort findet sich auch nochmals der Downloadlink für die Datei mit allen gesammelten [...]

  2. 2

    Wenn die Stoßstange beim Schmied war, die Aufregung sich gelegt hat, die Dreeich-Con vorbei und die Con-Nachwehen abgeklungen sind, kriegen die Autoren dann noch ein Feedback für ihre Beiträge?

    @ “Top 5″: Herzlichen Glückwunsch!
    @ Diana: Fredolyn ist wirklich super! Ich sehe ihn und seinen “Saustall” fast schon vor mir.

    Viele Grüße,

    Pharelis

  3. 3

    Könntet ihr vielleicht für “Nebel auf dem Brack” einen neuen Artikel verfassen? Wir würden bei Nandurion gerne auf dieses doch sehr liebevoll gestaltete Abenteuer hinweisen, aber dabei ist der Verweis auf diesen Artikel leicht irreführend und direkt auf den Downloadlink möchten wir auch nicht verweisen.

    Schade übrigens, dass mein persönlicher Favorit “Das Buch der kleinen Dinge” nicht besser abgeschnitten hat.

    Bye, Feyamius.

  4. 4

    [...] Aves’ Spuren 2010″ mit dem Thema Sternchenmysterien eingepflegt, die unter anderem hier heruntergeladen werden [...]

  5. 5

    Wahnsinn, da versucht man sich einmal als alleiniger Autor… :D Vielen Dank, ich bin wirklich froh, dass Fredolyn gefallen hat!

    Meinen Glückwunsch natürlich auch an die anderen 4!

    PS: Mein Name wird mit einem weiteren h geschrieben. ‘Rahfoth’ – ist plattdeutsch und setzt sich zusammen aus der Rah eines Schiffes und Foth (Fuß) und meint das Wimpelchen ganz oben am Mast. ;) (Bin aber gewohnt, dass man den Namen falsch schreibt. xD)
    Und bei Phexjes Namen hat sich ein Tippfehler eingeschlichen.
    Aber das beides nur am Rande.. :D

    Liebe Grüße,
    Diana

  6. 6

    So und noch ein paar Korrekturen mehr, das nimmt ja irgendwie kein Ende hier. Was ist denn die aventurische Entsprechung für einen Fehlerteufel? Ein Fehlerdifar?
    @Pharelis: hiermit bist Du vorgemerkt für ein Feedback, es müsste dann in den nächsten Tagen per Mail kommen.

  7. 7

    Danke schon mal für das Feedback!

  8. 8

    Erstmal: Gratulation an die Sieger!

    Glückwunsch!!!

    Ich hätte auch gerne ein Feedback zu meinem Beitrag, vor allem hinsichtlich der %-Punkte in den einzelnen Kategorien.

    MfG

    UM

  9. Markus Weisenhorn
    Montag, 22. November 2010 9:51
    9

    Auch von mir Gratulation an die Sieger!!

    Und dürfte ich auch bitte ein Feedback bekommen? Man kann sich ja nur dadurch verbessern.

    MfG

  10. 10

    Ebenfalls von meiner Seite herzlichen Glückwunsch an die ersten fünf, und ich schließe mich gleich mal der Bitte um ein kurzes Feedback an.

    Gruß

  11. 11

    [...] Erwarten habe ich den diesjährigen Simiapokal mit meinem Beitrag ‘Erpelgriebs Erstaunliche Erfindungen‘ Platz 1. [...]